Die Oder-Partnerschaft ist ein 2006 ins Leben gerufenes informelles Kooperationsnetzwerk vier ostdeutscher Bundesländer und vier westpolnischer Wojewodschaften, das der Vertiefung der politischen, wirtschaftlichen und infrastrukturellen Verknüpfungen zwischen den Regionen beiderseits der Oder und der Lausitzer Neiße dient. Hauptziel der projektbezogenen Zusammenarbeit in den Schwerpunktbereichen Wirtschaft, Tourismus, Verkehr und Infrastruktur sowie Wissenschaft und Forschung ist die Stärkung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Regionen entlang der deutsch-polnischen Grenze.

Karte der Oder-Partnerschaft / Mapa Partnerstwa-Odra;
CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons, User: EisJ

Kooperationspartner der Oder-Partnerschaft sind auf deutscher Seite die Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen, auf polnischer Seite die Wojewodschaften Großpolen, Lubuskie, Niederschlesien und Westpommern. In die Arbeit des Netzwerks einbezogen sind außerdem die großen Städte der beteiligten Wojewodschaften, d.h. die drei westpolnischen Metropolen Breslau, Posen und Stettin sowie die beiden Hauptstädte der Wojewodschaft Lubuskie, Gorzów Wielkopolski und Zielona Góra.

Weitere Hintergrundinformationen auf Wikipedia.

Website der Oder-Partnerschaft: www.oder-partnerschaft.eu